Xing-Spam entfernen

Beispiel für Xing-Spam: Ein Mitglied empfiehlt sich selbst

Seit einiger Zeit hat Xing ein nervtötendes "Feature", mit dem sogar Premiummitglieder belästigt werden: Spam-Nachrichten in der Timeline. Da empfehlen Unbekannte ihr eigenes Profil, man bewirbt Seminare in fernen Orten zu Themen, bei denen man als Empfänger nichtmal die Begriffe versteht... Ein Xing-Mitarbeiter hat das tatsächlich mal als eine "gewünschte Funktion auf XING" bezeichnet.

Tatsache ist: Laut Wikipedia-Definition handelt es sich um Spam, und der ist illegal. Deshalb ist es auch legitim, etwas dagegen zu unternehmen.

So geht's

Mittlerweile ist es relativ einfach, den Xing-Spam loszuwerden: Man installiert sich einfach das Firefox-AddOn XingClean. Durch dieses AddOn erscheint ein neues Symbol in der Symbolleiste von Firefox, außerdem gibt es einen neuen Eintrag im Kontextmenü des Fenster­inhalts:

  • Das Symbol in der Symbolleiste ist ein schwarzes oder grünes "X". Durch einen Klick wechselt das Symbol die Farbe. Solange es grün ist, werden bei Xing alle Spam-Beiträge in der Timeline und in den Gruppen getilgt.
  • Klickt man mit der rechten Maustaste ins Fensterinnere, so findet man im Popup-Menü den Eintrag "Xing säubern". Durch einen Klick bekommt der Eintrag ein Häkchen vorangestellt - und ab diesem Moment wird bei Xing gefiltert.

Das AddOn gibt es im Moment nur für den Firefox-Browser. Wer daraus eine Chrome-Erweiterung machen kann, darf sich gerne bei mir melden.